„Die ultimative Liebeserklärung an Hunde.“ Variety

Regisseurin Elisabeth Lo folgt in ihrer Dokumentation STREUNER drei Straßenhunden auf ihren Streifzügen durch die türkische Metropole Istanbul und zeigt die Welt aus ihrer Hundeperspektive.
Sie haben gelernt, sich im dichten Straßenverkehr zurechtzufinden, welche Passanten sie erfolgreich um Futter anbetteln können und wer ihnen gerne mal den Kopf krault. Gemeinsam mit den bereits im Film KEDI porträtierten Straßenkatzen beherrschen sie die Stadt am Bosporus auf ihre ganz eigene Weise.

Die Straßenhunde sind in der Türkei nach Protesten der Bevölkerung seit einigen Jahren ausdrücklich geschützt und führen so ein unabhängiges, einigermaßen sicheres Leben zwischen den Bewohnern der quirligen Großstadt.

Elisabeth Lo konzentriert sich in ihrem Film auf drei Hunde, deren Wege sich immer wieder kreuzen: Die Hündinnen Zeytin und Nazar und der Welpe Kartal. Sie suchen die Nähe der Menschen und bleiben doch stark und autonom.

STREUNER ist das Langfilm-Debüt der Regisseurin Elisabeth Lo. Mithilfe von GPS-Halsbändern, die sie den Hunden am Ende jedes Drehtags anlegte, war sie in der Lage, sie jederzeit in den Straßen der Millionenstadt zu wiederzufinden. Dabei gaben die Hunde mit ihren Abenteuern das Drehbuch vor, die Kamera folgte ihnen einfach.

Inhalt:
Die drei Streuner Zeytin, Nazar und Kartal nehmen uns mit auf ihre kühne Reise durch Istanbul. Zeytin, wild und unabhängig, begibt sich auf nächtliche Abenteuer durch die Stadt; Nazar, fürsorglich und beschützend, freundet sich leicht mit den Menschen um sie herum an; während sich der schüchterne Welpe Kartal immer wieder aufs Neue behaupten muss. Ob in belebten Straßen oder verfallenen Ruinen, die unterschiedlichen Lebenswege dieses Hunde-Trios kreuzen sich immer wieder. Erleben Sie durch ihre Augen und Ohren einen faszinierenden Einblick in die einzigartige Hundekultur Istanbuls.