Willkommen in der heilen, tödlichen Welt

George Clooney ist als politisch engagierter Hollywood-Star bekannt, der offen seine Meinung sagt. Jetzt wendet er sich gegen US-Präsident Donald Trump. Sein neuer Film SUBURBICON ist eine klare Kritik an dessen gezieltem Schüren von Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit.

Matt Damon, Director George Clooney and Cinematographer Robert Elswit on the set of SUBURBICON, from Paramount Pictures and Black Bear Pictures.

Matt Damon, Director George Clooney and Cinematographer Robert Elswit on the set of SUBURBICON, from Paramount Pictures and Black Bear Pictures.

Rassismus ist in den USA unverändert ein brisantes, hochaktuelles Thema. Darüber konnte auch Barrack Obama als erster farbiger Präsident nicht hinweg täuschen. Sein Nachfolger Donald Trump vertieft nun wieder die Gräben zwischen den Bevölkerungsgruppen und stärkt den Rechten im Land unverhohlen den Rücken. „Amerika first“ meint vor allem das weiße Amerika.

Das macht George Clooneys schwarze Komödie SUBURBICON so brennend aktuell. Der Film, bei dem der Hollywood-Star zum sechsten Mal Regie führte, ist laut Clooney eine Reaktion auf Donald Trumps Äußerungen im US-Wahlkampf. Er spielt genau in jener Zeit, in die sich die reaktionären Kräfte in den USA zurückwünschen: Die heile Welt der fünfziger Jahre. Denn damals wusste jeder noch, wo er hingehört. Die gesellschaftlichen Gruppen mischten sich nicht. Die Rollen zwischen Mann und Frau waren klar verteilt. Die Lebensplanung folgte vorhersehbaren Zielen: Guter Job für den Mann, schönes Haus in gepflegter Wohnsiedlung, adrette Familie mit Hausfrau und braven Kindern. Der amerikanische Traum. 

Julianne Moore as Margaret in SUBURBICON, from Paramount Pictures and Black Bear Pictures.

In dieser Vorstadtwelt ist SUBURBICON angesiedelt. George Clooney hat sich dafür wieder mit den Coen-Brüdern Joel und Ethan zusammengetan. Sie zeichnen für das Drehbuch verantwortlich und ergänzen Clooneys politische Note um ihren zynischen, absurd-komischen Humor. In den Hauptrollen sind Matt Damon als unbedarft-skrupelloser Familienvater und Julianne Moore als seine undurchsichtige Schwägerin und Partnerin zu sehen. Beide laufen als bösartige Spießer zu Höchstform auf, wenn sie mühsam die Fassade wahren, während sich um sie herum die Leichen türmen. Doch die Nachbarn merken nichts vom mörderischen Treiben. Sie sind voll damit beschäftigt, die neuen schwarzen Bewohner aus ihrem Viertel zu verjagen. Denn denen würden sie rein alles zutrauen.

Karimah Westbrook as Mrs. Mayers in SUBURBICON, from Paramount Pictures and Black Bear Pictures.

Karimah Westbrook as Mrs. Mayers in SUBURBICON, from Paramount Pictures and Black Bear Pictures.

Eigentlich ist SUBURBICON zwei Filme in einem. Eine Geschichte über den amerikanischen Rassismus, der sich in den 50er-Jahren in konkreter Ausgrenzung und offener Feindlichkeit äußerte. Und eine Geschichte über die dunkle Seite der scheinbar makellosen Heile-Familie-Fassade. Beides verwoben zu einer bitterbösen, wütenden Satire auf eine verlogene Gesellschaft, die in den neuen schwarzen Nachbarn eine Bedrohung sieht, während die wirklich kriminellen und tödlichen weißen Anwohner ungehindert ihren Machenschaften nachgehen können.

SUBURBICON auf DVD und Blu-ray: 

Mehr Infos zum Film