Die finnische Metal-Komödie HEAVY TRIP bringt den Kinosaal zum Headbangen

Harte Riffs, wehendes Langhaar, abgewetzte Lederjacken – die Helden von HEAVY TRIP sind Kindsköpfe mit einem großen Traum. Sie möchten mit ihrer Heavy Metal-Band raus aus dem Probenraum im Keller einer Rentierschlachterei und rauf auf die große Festivalbühne. Und tatsächlich bekommen sie ihre Chance.

Sie heißen Impaled Rektum und sie spielen „Symphonic-Post-Apocalyptic-Reindeer-Grinding-Christ-Abusing-Extreme-War-Pagan-Fennoscandian-Metal“. Fuck yeah!

Turo, Pasi, Lotvonen und Jynkky werden in ihrem kleinen finnischen Dorf als Freaks verlacht und absolut nicht ernst genommen. Ein Auftritt auf dem Northern-Damnation-Festival in Norwegen soll das nun ändern und den lang ersehnten Durchbruch für die vier Freunde bringen. Leider geht die Generalprobe in der Dorfkneipe aber gründlich in die Hose. Ein Bandmitglied gibt den Löffel ab und der Van wird auch noch konfisziert. Doch eine waschechte Metalband lässt sich von solchen Kleinigkeiten natürlich nicht stoppen! Ein chaotischer Roadtrip mit crowdsurfenden Särgen, heroischen Wikingern und einem Raketenwerferkonflikt zwischen Finnland und Norwegen beginnt …

HEAVY TRIP ist nicht nur eine Breitseite für Metalfans. Die sympathische finnische Komödie bietet mit ihren liebenswerten Loser-Charakteren und unerschöpflichem Ideenreichtum so ansteckenden Kinospaß, dass garantiert der ganze Saal begeistert headbangt! Denn einmal mehr zeigt sich: Unter der harten Schale schlägt ein großes Herz.

Die Musik zum Film stammt von Lauri Porra, dem Bassisten der finnischen Power-Metal-Band Stratovarius. Beim Fantasy Filmfest 2018 räumte das sympathische Roadmovie den Publikumspreis ab.

HEAVY TRIP im Kino: 

Mehr Infos zum Film