Immer treu: Actionthriller über einen Polizisten zwischen Pflicht und Familie

Die Arme des Cops Cal sind mit dem Schriftzug SEMPER FI tätowiert. Loyalität und Treue ist dem Reservesoldaten wichtig. Doch als sein jüngerer Bruder in eine fatale Schlägerei gerät, muss er die eigene Haltung hinterfragen.

Die Arme des Cops Cal sind mit dem Schriftzug SEMPER FI tätowiert. Loyalität und Treue ist dem Reservesoldaten wichtig, doch als sein jüngerer Bruder in eine fatale Schlägerei gerät, muss er die eigene Haltung hinterfragen.

Die Tage der fünf Freunde Callahan, Oyster, Milk, Snowball und Jaeger in einer amerikanischen Kleinstadt verlaufen eintönig. Die Jungs verbringen sie mit Rumhängen, Trinken und Bowlen und warten auf ihre Einberufung zum Militär. Dann eskaliert die Situation.

Regisseur Henry Alex Rubin (DISCONNECT) lässt seinen Actionthriller ruhig beginnen, um dann die Gewalt umso schmerzhafter in das Leben der Freundesclique einbrechen zu lassen. Während Oyster ins Gefängnis muss und dort misshandelt wird, kämpfen die anderen vier im Kriegseinsatz um ihr Leben. Eine Erfahrung, die vor allem den pflichtbewussten Cal an seinen Werten zweifeln lässt.

Der Cast um die ungleichen Brüder Cal und Oyster läuft in SEMPER FI zu Höchstform auf. Jai Courtney (SUICIDE SQUAD, ALITA ) spielt den zwischen Pflichtbewusstsein und Bruderliebe zerrissenen Cal mit großer Intensität. Nat Wolff (THE NAKED BROTHERS BAND, GOOD POSTURE) überzeugt als sein eigentlich sanfter Halbbruder Oyster, dessen Wutausbrüche schließlich beider Leben zerstören.

Inhalt:

Cal ist ein regelkonformer Polizist, der als Reservist der Marine zusammen mit seinen rauflustigen Freunden aus Kindertagen über die Runden kommt. Als Cals jüngerer, leichtsinniger Halbbruder Oyster (Nat Wolff) versehentlich einen Mann in einer Barschlägerei tötet und daraufhin versucht zu fliehen, ist Cal zwiegespalten zwischen der Familie und seinem Job.