Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Menschenhandel, Giftmüllentsorgung – die ehemalige DDR hatte keine Skrupel, wenn es darum ging, ihre Elite-Kader mit Geld und Luxusgütern zu versorgen. Bis zum Zusammenbruch des Regimes war die Devisen-Abteilung des Ministeriums für Außenhandel unermüdlich damit beschäftigt, das wirtschaftlich klamme Land finanziell über Wasser zu halten. Um jeden Preis. Die eigene Bevölkerung war dabei nur Mittel zum Zweck.

Wie viel ist ein Menschenleben wert? Die DDR-Devisenbeschaffer hatten klare Vorstellungen davon, wenn sie sich mit den Unterhändlern aus Westdeutschland trafen. Dafür nahmen sie den Partnern aus dem Westen auch gerne gegen gute Bezahlung heiklen Giftmüll ab und lagerten ihn im eigenen Land. Ein lukratives Geschäft für beide Seiten auf Kosten der Menschen in der DDR.

Politische Häftlinge gegen Geld


Der dreiteilige Wendedrama PREIS DER FREIHEIT schildert spannend und vielschichtig die kaltschnäuzigen kriminellen Machenschaften der „Kommerziellen Koordinierung“. Unter Führung von Alexander Schalck-Golodkowski baute die „KoKo“ das Verschachern von politischen Häftlingen an den Westen zum lukrativen Wirtschaftszweig aus. Für Nachschub konnte man ja selbst sorgen.

Alexander Schalck-Golodkowski (Thomas Thieme) ist Leiter der Kommerziellen Koordination, kurz: KoKo, die als kapitalistische Devisen-Beschaffungsmaschine die DDR finanziell stabilisiert.

PREIS DER FREIHEIT zeigt hautnah, wie der Protest in der Bevölkerung gegen ihren Staat wuchs, der schließlich zum Mauerfall führte. Doch die Geschäfte zwischen alten DDR-Kadern und BRD-Unterhändlern hörten mit der Wiedervereinigung nicht auf.

Erzählt wird die Geschichte vom Niedergang der DDR in PREIS DER FREIHEIT am Beispiel von drei Schwestern, die auf unterschiedliche Weise eine Rolle bei der Abwicklung der DDR spielen.

Vlnr: Nadja Uhl (Rolle:Lotte Bohla), Barbara Auer (Rolle: Margot Spindler), Nicolette Krebitz (Rolle: Ina Winter)

Die systemtreue Margot (Barbara Auer) beschafft als Leiterin der Kommerziellen Koordinierung frische Devisen für ihren Staat. Skrupel kennt sie dabei keine. Mit Sorge hingegen beobachtet sie, wie ihr Land trotz alledem auf einen drohenden Staatsbankrott zumarschiert. Als die Proteste in der DDR immer lauter werden, weiß sie, dass nicht mehr viel Zeit bleibt. Ihr Ziel ist nun, die Unmengen Geld, Gold und Wertsachen vor dem Volk in Sicherheit zu bringen.

Alexander Schalck-Golodkowski (Thomas Thieme) warnt Margot (Barbara Auer), dass die Koko nach der Grenzöffnung ins Visier der politischen Führung der DDR geraten ist.

Diese Haltung stößt ihre jüngere Schwester Lotte (Nadja Uhl) ab. Sie engagiert sich für die neue Umweltbewegung in der DDR und hinterfragt zusehends das System, in dem sie lebt. Zusammen mit ihren Freunden beginnt sie, aktiv an seinem Zusammenbruch zu arbeiten. Dabei stößt sie auf eines der ungeheuerlichen Geheimnisse des DDR-Staates. Unter großer Gefahr schmuggelt sie diese brisanten Informationen in den Westen.
Doch auch privat hat Lotte zu kämpfen: Ihr eigener Sohn entgleitet ihr und driftet immer stärker in die rechte Szene ab.

Lotte (Nadja Uhl, M.), Jörg (Steve Windolf, r.) und die anderen UBler feiern und trinken. Sie stoßen darauf an, dass die Grenze geöffnet wurde.

Die jüngste Schwester Silvia (Nicolette Krebitz) gilt offiziell als tot. Sie musste ihre Kinder in der DDR zurücklassen und lebt nun im Westen. Als Mitarbeiterin des Ministeriums für Innerdeutsche Angelegenheiten ist sie für das Freikaufen der Häftlinge zuständig. Die skrupellose Gier der DDR-Devisenbeschaffer setzt ihr dabei genauso zu wie der abgebrühte Zynismus ihrer westdeutschen Kollegen. Sie hat nur einen Wunsch: Ihre beiden Kinder, die bei Margot aufwuchsen, zu sich zurückzuholen.

Ina Winter (Nicolette Krebitz) bestellt sich nach einem schlechten Tag gerade einen weiteren Drink…

Der spannende Dreiteiler schildert packend und ungeschönt die skrupellosen Geschäfte von DDR und BRD rund um die Wiedervereinigung und zeigt, dass Geld überall die Welt regiert. Dabei vereint PREIS DER FREIHEIT gekonnt Elemente aus Wirtschaftskrimi und Familiendrama mit deutsch-deutscher Zeitgeschichte.

Vlnr: Jonathan Berlin (Rolle: Markus Welsch), Oliver Masucci (Rolle: Ilja Schneider), Barbara Auer (Rolle: Margot Spindler), Thomas Thieme (Rolle: Schalck)

PREIS DER FREIHEIT lief vom 4. bis 6. November 2019 täglich um 20.15 Uhr im ZDF.

Am 22. November bringt EDEL:Motion die Serie auf DVD in den Handel.